Kanalsanierung leicht gemacht: Mehrere Schlauchliner gleichzeitig – Kanalsanierungs Blog

von | Apr 28, 2021 | Blog | 0 Kommentare

Wie kann man an einem Arbeitstag mehrere Schlauchliner gleichzeitig aushärten?

Dazu möchte ich heute nochmal unseren Live-Stream aus der letzten Woche aufgreifen und unser neues Produkt EasyCure im Blog besprechen. Ich starte mit der Überschrift der BI-Umwelt Online über unsere neue Innovation:

———————————————————————————————————————-

EasyCure verkürzt Aushärtezeiten

EasyCure ist ein neues Gerät von Bodenbender zur Beschleunigung der Aushärtung von Schlauchlinern DN 50 bis DN 150 unter Umgebungstemperatur. Mit dieser Heiztechnologie können mehrere Liner gleichzeitig ausgehärtet werden.“

BI-Umwelt (Online) – https://bi-medien.de/fachzeitschriften/umweltbau/kanalsanierung/neue-heiztechnologie-easycure-verkuerzt-aushaertezeiten

————————————————————————————————————————–

Mehrere Schlauchliner gleichzeitig? Das wäre ja ein Traum!
-Aber zuerst: Was bringt EasyCure mit sich

  1. Kein Stress auf der Baustelle
  2. Keine Überwachung der Maschinen und Geräte bei der Aushärtung
  3. Erhöhung der Umgebungstemperatur, um die Reaktion des Epoxidharzes zu beschleunigen

EasyCure ist ein Gerät das gleichmäßig Wärme im Schlauchliner produziert und das über die komplette Sanierungstrecke. Es ist sehr kompakt und kann mit einer Haussteckdose (220V) betrieben werden. Wir vertreiben drei Modelle für alle Längen im Hausanschluss: 15, 30 und 50 Meter. Durch die Kompaktheit ist es extrem einfach das Gerät an verschiedenen Stellen einzusetzen. Es benötigt keine Schläuche, keine Luft zum Kühlen, kein Wasser und wiegt in der längsten Ausführung nur ca. 25 kg.

Alle diese Punkte sorgen unserer Meinung nach dafür, dass sich der Anwender auf der Baustelle weniger Sorgen um die Aushärtung machen muss, als mehr darum den Liner in die Haltung zu bringen. Ist er einmal drin, bringt EasyCure den Rest stressfrei zu Ende.

Gehen wir das einmal gedanklich durch: Ein Anwender ist am Tag 8 – 10 Stunden auf der Baustelle. EasyCure benötigt je nach Umweltbedingungen, das sind z.B.

  • Rohrtemperatur
  • anstehendes Grundwasser
  • verwendetes Harz

zwischen zwei und fünf Stunden, um einen Schlauchliner auszuhärten. Der Anwender kann dann entscheiden, welche Haltung

 wohl am längsten benötigt, um so seine geplante Leistung an einem Arbeitstag umzusetzen. Hat er drei EasyCure dabei, kann er drei Schlauchliner aushärten; er muss den Schlauchliner während der Aushärtezeit nicht überwachen. Am Nachmittag kann er einen EasyCure nach dem anderen ausbauen. Im besten Fall kombiniert der Anwender EasyCure noch mit einer weiteren Aushärtetechnik und kann seine Leistung so noch einmal erhöhen. Hier ist die richtige Baustellenplanung das Stichwort.

Ein nicht zu unterschätzender Punkt ist außerdem die Einfachheit in der Anwendung. Es gibt keine HighTech Steuerung oder extreme thermodynamische Veränderungen im System – es existieren (quasi) keine Fehlerquellen. So kann es von mehr Anwendern ohne intensive Schulung verwendet werden – Plug and Play! Jeder versteht wie es geht und kann es sofort benutzen.

Wir empfehlen einen kleinen Kompressor zum Druckausgleich mit an den EasyCure Stopfen zu hängen. Dieser fördert bei Druckverlust nach. Über den EasyCure Stopfen kann EasyCure inversiert oder auch geschoben werden. Eine Inversion kann aber auch mit Trommel durchgeführt werden. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Nachfolgend der LiveStream auf Youtube. Hier wird das ganze nochmal bebildert erklärt und eingebaut:

 

Bei EasyCure haben wir komplett aus einer anderen perspektive Gedacht. Baue anstatt mehr Schlauchliner hintereinander, mehr Schlauchliner gleichzeitig und stressfreier.

Wir freuen uns auf Eure Anfragen!

Bis zum nächsten Mal.

Euer Jonas

Anmelden

* indicates required
Teilt den Beitrag gerne wenn Ihr wollt!